Friends link: canada goose trillium parka pricerunner
Skiclub Muggenbrunn - Informationen zum Skiclub Muggenbrunn im Schwarzwald, mit seinen Rennen
 
Main Menu
Home
Vorstandschaft
Geschichte
Alpin
Nordisch
Tourenwesen
Ergebnisse
Ausschr./Startl.
Bilder
Termine
Links
Kontakt
Durchwachsenes Wochenende der Rennlaeufer

Viel Licht und Schatten gab es bei den verschiedenen Rennen unseres Rennteams. Zwei Läufer unseres Regio-Teams starteten bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften (Schüler U14/U16)  in Bernau. Am Samstag wurde der Riesenslalom mit  knapp 140 Startern gefahren. Lavinia Horning schied hier leider nach einem Fahrfehler aus, Thomas Isele belegte einen eher enttäuschenden 54. Platz. Beide Rennläufer wollten es am Sonntag bei Slalom besser machen. Doch auch hier reihte sich Lavinia nach einem Torfehler in die große Zahl (insgesamt 60 von 139) der Ausgeschiedenen. Thomas zeigte sich in seiner Lieblingsdisziplin etwas stärker als am Vortag und wurde 24.
Sehr erfolgreich verlief für die übrigen Muggenbrunner Starter jedoch das sehr beliebte Schneiderrennen, welches auf dem Todtnauberg am Stübenwasen ausgetragen wurde. Wie schon in den vergangenen Jahren trat der Skiclub mit einer großen Mannschaft an. Klassensieger wurden Emily Mehltretter (U10) und Alexandra Lais-Schlegel. Auf dem Podest landeten Anna Isele (u 16) als Zweite und Hermann Lais als Dritter (Ü61). Diese Herrenklasse war hart umkämpft und manch einer zeigte anhand der Zeiten den jungen Rennläufern, dass man mit den Jahren nichts verlernt. In der Klasse U61 wurden Stefan Ganzmann Dritter und Walter Mühl, der wie jedes Jahr mit seinen Holzski und zeitgemäß gekleidet startete, 9.. Das Schneiderrennen erfreut sich vor allem deshalb sehr großer Beliebtheit, weil zum einen alle Altersklassen mitfahren dürfen und zum anderen nicht nur die ersten Drei mit Medaillen belohnt werden, sondern es noch Schwarzwälder Kirschtorten für die Fünftplatzierten und Sekt bzw. Traubensaft für die Vorletzten gibt. Eine Schwarzwälder durften dieses Jahr Lukas Isele (U10) und Lina Hackner (U12) mit nach Hause nehmen. Dazu fuhren noch Angelo Porgo als 14., Yannis Hackner als 13. und Nico Weber als 10. in der Klasse U10 mit. Für Nico ein ganz tolles und respektables Ergebnis, da er normalerweise keine Rennen fährt.