Main Menu
Home
Vorstandschaft
Geschichte
Alpin
Nordisch
Tourenwesen
Ergebnisse
Ausschr./Startl.
Bilder
Termine
Links
Kontakt
die großen Kleinen
die großen Kleinen
Die J?ngsten trumpfen gro? auf

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen der Jüngsten des SC Muggenbrunn. Am Samstag stand der eigene Franzosenbergpokal auf dem Programm. Bei besten Bedingungen
gingen die Rennläufer an den Start. In der Klasse S8 mussten sich unsere Mädchen nur Chiara Horning geschlagen geben. Lili Boch fuhr auf  Platz zwei, Anna Mühl wurde dritte. Jule Rotzinger erreichte Rang 11.
Auch der jüngste männliche Teilnehmer des SC Muggenbrunn wusste zu überzeugen. Luca Hummel  gelang gleich bei seinem Debüt in der Rennmannschaft eine Fahrt auf Platz fünf.
Möglicherweise war es Übermotivation, mit der die älteren Jungs zu kämpfen hatten. Magnus Männer leistete sich einen Fahrfehler und musste sich mit Rang 15 begnügen, Yannik Schlegel und Simon Wunderle schieden aus. Matthias Wunderle konnte mit dem dritten Platz das Bild wieder korrigieren.
Auch die S12-er Mädels wussten zu überzeugen. Olga Männer gelang eine Fahrt auf den zweiten Platz, Anne Rotzinger belegte Rang 10.
Tags darauf fand in Todtnauberg das zweite Bezirkstestrennen, ausgetragen vom Skiclub Münstertal, statt. Im Gegensatz zum Vortag waren die Bedingungen ausgesprochen widrig.
Sturmböen peitschten das weiße Wasser über den Hang am Kapellenlift und zusätzliche Zeitnahmeprobleme forderte den Kindern und Betreuern alles ab.
Die Ergebnisse wiederum waren für den SC Muggenbrunn ausgesprochen positiv. Ein Doppelsieg mit Lili Boch vor Anna Mühl setzte den ersten Akzent dieses Rennens. Auch Luca Hummel bestätigte seine gute Form und erreichte Platz sieben, Magnus Männer konnte sich rehabilitieren und wurde in einem sehr starken Feld fünfter. Olga Männer, die ihre gute Form vom Vortag konservieren konnte, wurde erneut mit dem zweiten Platz belohnt.
Nicht ganz so gut erging es den Teilnehmern des SC Muggenbrunn bei den Baden-Württembergischen Schülermeisterschaften  am Bernauer Hofeck. Der anspruchsvolle Hang und die harten Schneeverhältnisse verunsicherten unsere jüngeren Teilnehmer Vera Mühl und Marius Boch. Eine verhaltene, vorsichtige Fahrweise war die Folge. Auch Rabea Boch erging es nicht gut an diesem Wochenende. Konzentrationsprobleme waren vielleicht der Grund, warum gute Ergebnisse nicht möglich waren. Einzig ein guter zweiter Lauf im Riesenslalom bewirkte, dass sie mit Rang 13 noch ein befriedigendes Ergebnis einfahren konnte.
Am Wochenende zuvor wurde der erste von drei `Blackwood Rookies` Wettbewerben ausgetragen. Bei besten äußeren Bedingungen zeigten 92 Läufer aus dem Schwarzwald ihr Können. Am Samstag musste der Kurs am Stübenwasen unter den Blicken der beurteilenden Trainer viermal durchfahren werden.
Der Sonntag, der ein Rennen best of two als Programm hatte, machte es deutlich: wer seine Kanten auf dem sehr harten Untergrund zum Einsatz brachte, konnte sich vorne platzieren.
Lili Boch auf Rang neun und Anna Mühl auf Rang 10 konnten sich im Mittelfeld platzieren, Magnus Männer erreichte den achten Platz, in seinem Jahrgang wurde er zweiter!
Wir freuen uns auf mehr!