Main Menu
Home
Vorstandschaft
Geschichte
Alpin
Nordisch
Tourenwesen
Ergebnisse
Ausschr./Startl.
Bilder
Termine
Links
Kontakt
Erneut Erfolge f?r den Skiclub Muggenbrunn

Jedes Jahr aufs Neue nimmt man sich wieder vor: Nie wieder ESG-Frankonia! Dabei fing doch alles so gut an.
Nach letzten Wolkenresten am Samstag Morgen Sonne und angenehme Temperaturen an beiden Tagen!

Am Samstag wurden zwei Riesenslalom gestartet, jeder nur mit einem Durchgang, jeder pro Teilnehmer 10 Euro teuer. Aus zwei Durchgängen mach 20 Euro, genial!

Magnus Männer wurde bei den Jungs S8 15. und 10., seine Schwester bei den Mädels S10 sechste und zweite, Vera Mühl erreichte in derselben Altersklasse den 20.und 22.Rang, Anne Rotzinger den 25. und 29. Bei den Jungs S 10 fuhr Max Rotzinger auf den 19. und 25. Platz, Simon Wunderle wurde in einem Rennen nach einem Fahrfehler 28., das andere Rennen gewann er. Sein Bruder Matthias wurde bei den Jungs S14 14. und 23..

Am darauf folgenden Sonntag wurde der Slalom gestartet, erneut nur ein Durchgang.

Hier erreichte Magnus Männer den neunten Platz, Olga wurde 20., Vera Mühl 23. und Anne Rotzinger 28. Bei den Jungs S10 fuhr Marius Boch auf Rang 11, Max Rotzinger wurde 26..

Simon Wunderle fuhr zu seinem zweiten Sieg an diesem Wochenende, praktisch ohne Training und daraus resultierenden Substanzverlust. Schade, dass sich sein Hauptaugenmerk in Richtung Fußball gewandelt hat.

Pechvogel dieses Wochenendes war Rabea Boch: bei allen drei Rennen erreichte sie leider nur den undankbaren vierten Rang.

Beim abschließenden Bambinirennen, wieder mit einem Durchgang, gelang Magnus Männer der Klassensieg, Vera Mühl wurde dritte und Lili Boch wurde fünfte.

Und warum man sich auch dieses Jahr wieder sagt: nie mehr ESG-Frankonia?

Inkompetenz und Abzocke gepaart mit Arroganz!